Willkommen Gast, Sie befinden sich im Modul: Anmelden

ERP Wiki für eEvolution

RSS RSS

Navigation (Workflow)




Im Wiki suchen
»

Warenwirtschaftssystem eEvolution – Hier Demo ausprobieren

Definition der Events

Ein Workflow ist in der Regel nicht ständig aktiv, sondern soll erst beim Eintreten von einer bestimmten Situation aktiviert werden.

Beispiel:

Der Mindestbestand von einem Artikel wird unterschritten.

In eEvolution® ist es möglich mit  einem Workflow Event die Situation zu definieren, in der ein Workflow ausgeführt werden soll. Dabei wird einem Workflow ein Workflow Event zugeordnet, welches genau definiert in welcher Situation ein Workflow ausgeführt werden muss.

Beispiel:

Sobald der Mindestbestand von einem Artikel unterschritten wird (Situation = Workflow Event), soll eine E-Mail verschickt  werden (Aufgabe = Workflow).

 

Ein Workflow Event dient  letztendlich dazu, den Aktivierungszeitpunkt der verschiedenen Workflows zu steuern und zu koordinieren. Erst wenn das einem Workflow zugeordnete Workflow Event eingetreten ist, wird der Workflow aktiviert und kann die ihm zugeordneten Workflow Actions ausführen. Grundsätzlich existieren in eEvolution ® zwei verschiedene Arten von Events:
  • System-Events Bei den System-Events handelt es sich in der Regel um Events, die direkt für Controls definiert werden können

Beispiele:

  • MouseHover
  • MouseClick

Hinweis:

Diese Events können über den Customizer bearbeitet werden.
  • eEvolution ®-Events Die eEvolution ®-Events werden als Bezeichnung für die eEvolution®-internen Ereignisse verwendet, die zum Beispiel steuern, was direkt nach dem Laden von einem Datensatz geschehen soll. Diese spezielle Gruppe von Ereignissen kann nur über den Dialog Callout-Script-Verwaltung, welcher über die Tastenkombination Strg, Shift und einem doppelten RECHTEN Mausklick geöffnet wird, bearbeitet und modifiziert werden.

Beispiele:

  • PostCreate/PreCreate (SAM_Create des Windows in wc_gw_ParentWindow_MessageActions)
  • PreDestroy/PostDestroy (SAM_Destroy des Windows in wc_gw_ParentWindow_MessageActions)
  • PreLoad/PostLoad(UMSG_F2Search im Hauptfenster der KuLiMi, Artikel, AngAuf beim Laden von Datensätzen aus der DB in das Fenster)
  • PreOk/PostOk (SAM_CLICK auf wc_pb_Ok)
Ein Workflow Event kann nur für ein eEvolution ®-Event in der Callout-Script-Verwaltung angelegt werden, aber natürlich kann innerhalb von einem eEvolution ®-Event problemlos mit System-Events gearbeitet werden. Es kann daher für JEDES in eEvolution® definierte Scripting Hook auch ein Workflow Event angelegt werden.

Sie erreichen die Konfiguration der Workflow Events im Dialog Callout-Script-Verwaltung über den Button Workflow Event anlegen. In diesem Dialog können Sie die Parameter für Ihren Workflow Event definieren, welche Sie für die Definition von einem Workflow Event benötigen. Die an dieser Stelle definierten Parameter können anschließend in dem zum Workflow Event zugehörigen Scripting Code verwenden.

Hinweis:

Zurzeit können Sie fünf Parameter für ein Workflow Event definieren
 Definition der Events

Sie können im Dialog „Workflow Event konfigurieren“ die folgenden Eingaben tätigen:

In der Feldgruppe „Workflows“ können Sie über den Button „Zuordnen“ das Workflow Event einem oder auch mehreren Workflows zuordnen.

In der Feldgruppe „Event“ können Sie bis zu fünf Parameter angeben, die Sie anschließend in der C#-Definition verwenden möchten. Dabei geben Sie den Namen von einem Parameter im Datenfeld an und können anschließend, indem Sie auf den Buttons „Wert 1“ – „Wert 5“ klicken den entsprechend C#-Ausdruck für den Parameter hinterlegen.

Mit der Checkbox „Event aktiv“ können Sie ein Workflow Event aktivieren, sobald Sie den Haken wieder entfernen, wird das Workflow Event auf inaktiv gesetzt.

In dem Textfeld „Beschreibung“ können Sie eine Beschreibung für das Workflow Event hinterlegen, welches später in der Tabellenübersicht angezeigt und editiert werden kann.

Hinweis:

Man kann die Definition von Workflow Events auch über den Menüpunkt Verwaltung - Workflow - Definition der Events erreichen. In dem sich öffnenden gleichnamigen Dialog „Definition der Events“ haben Sie wieder die Möglichkeit sich eine Übersicht über alle in der Datenbank vorhandenen Workflow Events anzuzeigen bzw. diese zu editieren.
Es besteht die Möglichkeit eines oder mehrere Workflow Events in der Tabelle zu markieren und über den Button  Definition der Events ein WTS-Skript zu erzeigen. Dieses WTS-Skript kann anschließend im Installationsmodul über Skript einlesen in eine andere Datenbank eingelesen werden, so dass Workflow Events problemlos auch in andere Datenbanken exportiert werden können.

 Definition der Events

Die Tabelle in enthält die folgenden Informationen über Workflow Events:

Name:

In dieser Spalte wird der Name von einem Workflow Event angegeben, da ein Workflow Event über die Callout-Script-Verwaltung angelegt wird, wird automatisch der Name vom dem dazugehörigen Scripting Hook eingetragen.

Hinweis:

Der Name setzt sich wie folgt zusammen:
  • Modulnummer + Dialogname + Hook

 Aktiv:

In dieser Spalte wird angezeigt, ob ein Workflow Event  aktiv gesetzt ist und damit für einen Workflow zur Verfügung steht. Die Spalte kann mit den folgenden Werten gefüllt werden: 
  • 1 bedeutet, dass die Workflow Action aktiv ist
  • 0 bedeutet, dass die Workflow Action inaktiv ist.

Beschreibung:

Hier wird die Beschreibung aus dem Dialog „Konfiguration von Events“ eingetragen. Hier sollte stets eine kurze Beschreibung vom Workflow Events eingetragen werden.

Hinweis:

Die Beschreibung kann auch hier editiert werden.

EntitiyId1-5

In den Spalten EntityId1-5 sind die  Namen der Parameter für die Workflow Events gespeichert, die für die Belegung von einem Event mit Eingabedaten verwendet werden. Dabei können die Namen auch hier editiert werden, während die Zuordnung zu ihren C#-Definitionen nur im Dialog „Workflow Event konfigurieren“ verändert werden kann.

FreeTextParameter

In dieser Spalte kann ein Parameter definiert werden, dem ein freier Text hinterlegt werden kann.

Konfiguration

Über die Spalte "Konfiguration" wird das Dialogfenster "Workflow Events konfigurieren" aufgerufen, wo Sie die Parameter für Ihren Workflow Event definieren, welche Sie für die Definition von einem Workflow Event benötigen. Die an dieser Stelle definierten Parameter können anschließend in dem zum Workflow Event zugehörigen Scripting Code verwenden.

WICHTIG:

Alle Anpassungen in dem Dialogfenster "Workflow Events konfigurieren" werden direkt beim Klick auf "OK"  gespeichert und in die Tabelle "Definition der Events" übernommen bzw. beim Klick auf "Abbrechen" unwiderruflich verworfen.
 

Verwandte Themen

Dialogfenster Workflow Events konfigurieren

Dialogfenster Definition von Workflows

Dialogfenster Definition von Actions

ScrewTurn Wiki Version 3.0.5.600. Einige Icons wurden von FamFamFam erstellt.

Besuchen Sie uns auf: http://www.eevolution.de