Willkommen Gast, Sie befinden sich im Modul: Anmelden

ERP Wiki für eEvolution

RSS RSS

Navigation (Inventur)




Im Wiki suchen
»

Warenwirtschaftssystem eEvolution – Hier Demo ausprobieren

Permanente Inventur anlegen

Bei einer permanenten Inventur ist die Bestandsaufnahme auf das ganze Jahr verteilt und es werden im Laufe der Zeit mehrere Inventuren durchgeführt, lesen Sie bitte zu diesem Thema auch Permanente Inventur.

 

Um eine permanente Inventur anzulegen:

  1. Wählen Sie im Menü Inventur den Punkt Inventur anlegen aus. Dieser Menüpunkt ist nur aktiv, wenn es keine offene Stichtages- oder permanente Inventur für die Mengenerfassung gibt. Im Anschluss öffnet sich das Dialogfenster Inventur anlegen. Anlage permanente Inventur
  2. Wählen Sie in der Feldgruppe Inventurart die Permanente Inventur aus.
  3. Geben Sie in der Feldgruppe Inventurdaten im Feld Bezeichnung einen Namen für die Inventur ein.
  4. Geben Sie im Feldern Periode von/bis den Beginn und das Ende der Bestandszählung von Hand oder mit Hilfe des Kalenders ein. Der Kalender wird mit Hilfe des rechten Pfeils geöffnet. Mit den linken Pfeilen kann im Feld TT, MM bzw. JJJJ vor- und zurück geblättert werden. Permanente Inventur anlegen
  5. Hinweis:

    Die Angaben, die Sie unter den Punkten 3 und 4 gemacht haben, werden nach dem Anlegen der Inventur in der Titelseite des Dialogfensters Inventur angezeigt. Permanente Inventur anlegen
  6. Aktivieren Sie die Checkbox Keine Inventursperre anlegen, werden die betroffenen Artikel beim Anlegen der Inventur nicht mit einer sonst üblichen Sperre belegt. Sie können ohne Einschränkungen mit den Artikeln arbeiten d.h. Lagerbuchungen ausführen.
  7. Achtung

    Werden während der Inventur Lagerbuchungen vorgenommen, werden diese von der Inventur nicht berücksichtigt.

    Daher kann es bei der Rückschreibung der Bestände zu inkonsistenten Bestandswerten kommen.

    Beispiel

    Die Inventur registriert zu Beginn einen Bestand von 25 Stück. Es kommt während der Inventur zu Lagerbuchungen von 10 Stück. Der Bestand wird nun mit 15 Stück gezählt. Bei der Rückspielung der Daten wird der aktuelle Lagerbestand, in diesem Fall 15, von der Inventur um 10 gekürzt und somit auf 5 gesetzt.
  8. Bestätigen Sie ihre Eingaben mit einem Klick auf "OK" und es öffnet sich das Dialogfenster Inventur Auswahl.
  9. Permanente Inventur anlegen
  10. Im Dialogfenster Auswahldaten wählen Sie über die Listenfelder Lagergr., Warengr., Art.Gr. nacheinander die Lager, Warengruppen und Artikelgruppen aus, die Sie in der Inventur erfassen möchten. Die hier ausgewählten Einschränkungen werden in der Feldgruppe Gewählte Einschränkungen angezeigt. Haben Sie im laufenden Geschäftsjahr bereits eine oder mehrere permanente Inventuren durchgeführt, können Sie über "Gesamtbewertungszeitraum berücksichtigen" die Anzeige auf die Lager und Lagerplätze einschränken, die noch nicht im laufenden Geschäftsjahr von einer permanenten Inventur erfasst worden sind.
  11. Hinweis

    Das System erfasst nur die Lager, die in der Systemtabelle Lager in der Spalte 'In Bewertung erfassen' mit 1 gekennzeichnet sind und somit bei der Bewertung berücksichtigt werden.

    Achtung

    Legen Sie eine Inventur an, kann dies in Abhängigkeit von der Anzahl der Artikel, der Lagerorte und der Serien-/Chargennummern einige Stunden in Anspruch nehmen. Achten Sie darauf, dass währenddessen kein weiterer Benutzer an der Datenbank angemeldet ist.
  12. Sie können außerdem über den Knopf Permanente Inventur anlegen neben dem Feld Lagerplätze das Dialogfenster Lagerplatz Auswahl öffnen. Permanente Inventur anlegen
  13. Hinweis

    Ist für das Lager keine Lagergeometrie hinterlegt, dann werden für das ausgewählte Lager alle im System vorhandenen Lagerplätze geladen, d.h., das System prüft, welche Lagerplätze im Artikelstamm angelegt und bestimmten Artikeln zugeordnet sind und lädt diese in die Ansicht. Ist dagegen eine Lagergeometrie hinterlegt, so wird die komplette Lagergeometrie geladen und angezeigt.

    Hier können Sie die Inventur auf einen oder mehrere Lagerplätze einschränken.
    Permanente Inventur anlegen

    Hinweis

    Durch die Lager- und Lagerplatzeinschränkungen wird auch die Artikelauswahl eingeschränkt. Das bedeutet, dass später nur Artikel in die Zählliste geladen werden, welche sich physisch in den ausgewählten Lagern und auf den Lagerplätzen befinden.
  14. Klicken Sie auf die Schaltfläche OK, um die Inventur anzulegen. Die entsprechenden Artikel werden eingelesen und ggf. mit einer Inventursperre versehen.
  15. Tipp:

    Möchten Sie einmal keine Einschränkungen treffen, dann klicken Sie nach dem Öffnen dieses Bildschirms einfach auf OK und Sie erstellen eine permanente Inventur ohne Einschränkungen.
  16. Ist diese Aktion beendet, können Sie mit den Inventurarbeiten beginnen.
  17. Wenn Sie den Vorgang abbrechen möchten, klicken Sie auf Abbrechen. Das Dialogfenster wird dann sofort geschlossen und keine Inventur angelegt.

 

Wichtig

Bei der Inventuranlage werden die entsprechenden Artikeldatensätze in das Archiv der Inventur eingelesen. Die Artikel werden standardmäßig für Lagerbuchungen gesperrt (Ausnahme siehe Einstellung unter Punkt 2), so dass in anderen Modulen keine Lagerbuchungen mehr durchgeführt werden können.

Alle anderen Abläufe, die nicht an Lagerbuchungen gekoppelt sind, bleiben von der Inventur unbeeinflusst. Neben der Eingabe der gezählten Mengen müssen auch Seriennummern, Chargen und Lagerplätze für solche Artikel erfasst werden, deren Einstellungen und Lagerzuordnungen eine Seriennummern-, Chargen- oder Lagerplatzführung vorsehen. Die Differenzen zwischen Soll und Ist in den Beständen werden abgeglichen und als Zählbestand in die Artikelstammdaten zurückgeschrieben. Dies erfolgt über eine Differenzbuchung. Seriennummern und Chargen werden ebenfalls korrigiert.

 

Verwandte Themen

Permanente Inventur

Restinventur anlegen

Stichtaginventur anlegen

ScrewTurn Wiki Version 3.0.5.600. Einige Icons wurden von FamFamFam erstellt.

Besuchen Sie uns auf: http://www.eevolution.de